fritzler-avr.de
RGB Inferno

Bei einer Bestellung von LCDs aus China grinste mich eine 90W RGB LED im Laden an und war auch recht günstig. Also wurden 2 Stück mitbestellt für das Spaßprojekt RGB Inferno. Außer den LEDs verursachte nichts weiter Kosten, weile die passenden Bauteile noch rumlagen.

Erst einmal die monströß großen LEDs auf den Kühlkörper schrauben. Der Kühlkörper hat 34x10cm, die Maßangabe nur um die größe der LEDs zu verdeutlichen.

Die LEDs wollen für jede Farbe 1A sehen und ungefähr 22V bei rot und 33V bei grün/blau. Somit wieder ein Einsatz für meine Konstantstromquelle.

Eine 6 Fach Konstantstromquelle allein sorgt noch nicht für ein RGB Inferno, also noch ein Hirn dazu bauen. Der Mega64 ist fast voll belegt, da bei seinen 64Pins locker auf Multiplexing der Taster verzichtet werden kann. Es musste übrigens ein Mega64 sein wegen seiner 6 Kanal 16 Bit Hardware PWM.

Die 4 Duo LEDs sollen grob den Status anzeigen, die 4 Taster bilden ein Steuerkreuz für ein später zu implementierendes Menü auf dem LCD. Die 3 Drehgeber stellen die Werte des HSV Farbraums ein (Farbe, Sättigung, Helligkeit). DMX in/out und Funk DMX sind auch vorgesehen.

Als nächstes bekommt der Kühlkörper einen Luftkanal spendiert damit die LEDs so kühl wie möglich bleiben.

Schlussendlich noch die Sromquellen draufschrauben und es gibt eine schöne kompakte und sehr helle RGB Leuchte.

Die Stromaufnahme beträgt 4,5A bei 38V.

Schlussendlich noch die einzelnen LEDs auf geringstmöglicher Helligkeitsstufe als Makrobild.

Datenblatt Mega64
Datenblatt MAX485
Datenblatt LM2575
Datenblatt RFM70

Home

Kontakt - Haftungsausschluss - Impressum